In der Zone mit Zengolf



Sportler nennen das Phänomen, sofern es sich einstellt "Zone".

Wenn Sportlern ein magischer Moment widerfährt, wenn alles scheinbar problemlos und wunderbar gelingt, ohne zu wissen wie und wieso, nennen Sie dieses Phänomen "in der Zone" sein. Musiker haben das Gefühl, die Musik kommt eher durch sie als von ihnen, Jogger und Langstreckenläufer befinden sich in einer Art "Stadium von Leere". Kinder lieben es sich, solange zu drehen, bis sie sich selbst als nicht mehr da empfinden. Zen Bogenschützen üben Jahre für den perfekten Schuß, bis es dann ganz plötzlich ohne Vorwarnung passiert. Mit einer Art müheloser Leichtigkeit, scheint sich der Pfeil wie von selbst vom Bogen zu bewegen und sein Ziel in der Mitte des Zentrums zu finden.

Tausende Jahre zurück im antiken Indien, fanden die Menschen und auch Tantriker heraus, daß am Höhenpunkt des Orgasmus der Verstand und die Zeit still stand und sie sich selbst in einem totalen Glücksgefühl befanden. Daraus entstand die tiefere Frage: war das alles auch möglich ohne die Gegenwart des anderen? Könnte der Zustand länger anhalten? was war wirklich passiert? Gerade so wie wenn der Sportenthusiast sich fragen würde, ob die Zone auch vorhanden wäre, wenn einmal nicht Fußball gespielt würde.

Langsam mit viel Anstrengung entstand die Kunst des Meditierens. Man kam darauf, daß durch das Beobachten der Gedanken, so wie wenn sie als Wolken auf einer Leinwand vorbeiziehen, sich diese Gedanken auflösen.

Sie fanden auch, daß durch das Beobachten der Emotionen, auch diese sich auflösten. Und auf dieser inneren Experimentalreise stießen sie auch auf die Erfahrung, daß der Verstand und die Zeit sich auflösten, so wie sie sich selbst auch. Eine Erfahrung, die Musiker verspüren, wenn sie fühlen, als ob Existenz durch sie spielen würde. Man nennt es im Zen auch "der hohle Bambus".

Und eines Tages fanden sie sich für immer in der Zone. Ein Zustand von totalem Loslassen, Entspannung, wo uns keine Gedanken und Emotionen mehr stören. Ein Gefühl von Glückseligkeit und Extase. Sie fanden heraus, daß sie denken konnten, wenn sie wollten und wenn sie nicht wollten, der Verstand absolut still blieb. Nun blieb ihnen die Wahl. Der erste Mensch war erleuchtet oder in die Zone des Nirvana eingetreten.

Meditation ist wie eine Brücke zu Momenten dieser Erfahrung. Und Sport als Meditation ist das Medium in diese Zone zu kommen.

Share |
 


  1. in der Zone sein .
  2. Let-Golf oder Letgo im Golf sind Schlüsseltechniken im Club Medi
  3. Rituale im Golf und im Leben sind Stützen- so wie Gebete helfen..
  4. in unseren ZenGolf Kursen lernen Sie die ersten Schritte
  5. Asienreisen mit Meditation
  6. Asienreisen um neue Businesskontakte zu gewinnen
 

Zengolfreisen mit Club Meditation, wo der Weg das Ziel ist...