Tipps Zen Golf Zolf

Tipps - Zen Golf

Holen Sie sich die Tier-Power!

Tiere sind reine Energie- kein Gedanken, no future no past.
Wählen Sie sich ein Tier aus, das Sie mit seiner Energie vor einem Spiel oder einen Wettkampf ideal unterstützen kann. Stellen Sie sich vor, Sie werden zu diesen Tier. Ein Tier denkt nicht, es handelt. Es zögert nicht, es hat jederzeit alle Kraft zur Verfügung. Es weiß, jeden Moment kann es auf Leben oder Tod gehen. Ein Tier ist immer wild.

Share |
 


Do it: Beim Laufen verwandeln Sie sich in Ihrerer Phantasie in ein Reh oder ein Gepard, beim Golfen kann es Sie wahrscheinlich unterstützen, wenn Sie das Bild eines Raubvogel in sich hinein-nehmen, der sein Ziel beobachtet um dann unfehlbar auf seine Beute zusteuert beim Tennis gibt Ihnen vielleicht das Bild eines Affen die richtige Unterstützung, beim Schwimmen unterstützt Sie ein Delfin und beim Klettern eine Gemse.

Do it: Wake up!
Ballen Sie Ihre Hände zu Fäusten und fühlen Sie Ihre Stärke, schieben Sie Ihr Kinn vor. Fühlen Sie das Tier in sich. Stellen Sie sich vor, Sie sind ein wildes Tier und springen Sie vielleicht sogar auf und ab, das bringt Sie in Ihre Tierenergie und Sie in nullkommanichts aus Ihrem Verstand.


Loslassen - und "bumm"!


Die Momente, in denen Sie loslassen, sind die wirklich Magic Moments im Sport. Ihre Energie verlässt den Körper - und "Bumm" - plötzlich haben entsteht ein kleiner Moment der Stille. In diesem Moment steht Ihr Verstand still und es entseht ein Vakuum. Jetzt fließt Energie explosionsartig in ihren Körper. Ganz offensichtlich geschieht dies beim Bogenschießen, wo Sie ganz auf Ihr Ziel konzentrieren, Ihren Bogen bis zum Maximum anspannen und dann plötzlich loslassen.

Mit Sicherheit sind Ihnen Situationen bekannt, in denen Sie sich bis an Ihre Grenzen anstrengen, und plötzlich, vielleicht, weil es Ihnen nicht möglich war, sich noch mehr anzustrengen geben Sie auf und genau in diesen Moment erhalten Sie einen ungeheueren Schub an Energie und fühlen sich frisch. Ihr Verstand steht in diesem Moment nicht mehr der Energie im Wege und durch die vorher aufgebaute Spannung ist die plötzlich Energie zuvor besonders stark..

Do it: In jeder Sportart gibt es diese Moment der Stille: im Sport gibt es unzählige Situationen, die Ihnen ermöglichen Loslassen zu praktizieren. z.B. beim Fußball, in dem Moment, wo Sie den Ball auf's Tor schießen, beim Golf nach jedem Schlag, im Tennis nach einem Aufschlag, wenn Sie als Schwimmer ins Wasser springen oder auch beim Fahrradfahren, wenn Sie in den nächsten Gang schalten
Dieser Moment, der so schnell ignoriert wird, ist das Größte, was Sie im Sport erleben können. Dieser Moment bewusst wahrgenommen ist eine Explosion in den Kosmos


Warten mit Leidenschaft

Indem Sie mit Ihrer ganzen Leidenschaft warten, entsteht Meditation, und Energie kann Ihren Körper durchdringen. Meditation braucht Neugier. Wenn Sie wirklich warten, entsteht Stille, Sie werden zu Aufmerksamkeit, und erhalten die Fähigkeit, spontan und angemessen zu reagieren.

Do it: Achten Sie auf die Momente des Wartens, beim Tennis, wenn Ihr Gegenüber sich auf seinen Schlag vorbereitet, oder beim Fußball oder Basketball der Augenblick, wo der Ball auf Sie zukommt, oder beim Bogenschießen, die Sekunden, bevor Sie den Pfeil loslassen.


Kleiner Finger - große Energie

Durch diese kleine, aber feine Übung lenken Sie die Energie in Ihr Hara und stimulieren es damit.

Do it: Pressen Sie Ihren kleinen Finger und den Ringfinger gegen die Handinnenfläche. Das Pressen bringt Ihre Energie runter und Sie fühlen sich sofort mehr gegrounded.
Alternativ: Drücken Sie die beiden Finger z.B. gegen den Schläger bzw. Ihr jeweiliges Sportgerät
Diese Übung eignet sich fast für jede Sportart und lässt sich ohne Aufwand überall praktizieren.


Frische Energie durch Wringen

Nehmen Sie Ihren Golfschläger, es geht aber auch jedes andere stockähnlich Sportgerät, das Sie mit beiden Händen anfassen können.

 


Do it: Greifen Sie es mit beiden Händen, so fest Sie nur können, und drehen Sie es in zwei entgegengesetzte Richtungen, so als wollten Sie einen Wischlappen auswringen. Hierdurch entsteht eine spiralförmige Bewegung, die ausgehend von Ihren Händen, Ihre Energie im Hara zentriert und über Ihre Füße in den Boden leitet. Hier nehmen Sie jetzt durch Ihre Füße verstärkt frische Energie aus dem Boden auf, von wo aus Sie jetzt von unten nach oben in Ihren Körper fließt.

In den 24 Stunden des Tages solltest Du für mindestens eine Stunde in Stille verweilen, wenn immer es auch möglich ist. Der innere Dialog wird zwar weiter gehen, aber Du kannst etwas mehr Abstand gewinnen.

Zuhören mit innerem Abstand:

Der Schlüssel zu allem ist die Kunst diesem inneren Dialog so zuzuhören als ob sich zwei Menschen unterhalten würden, aber wohlgemerkt nur als Beobachter. Niemals involviert sein und Partei ergreifen. Höre blos zu wie ein Teil des Gehirns dem anderen zuhört. Was auch immer zu hören ist, laß es kommen, versuch es unter keinen Umständen zu unterdrücken. Bleib einfach der Beobachter.

wilde Pferde:

Viel von dem was Du über die Jahre an Dummheit und Abfall angehäuft hast, wird rauskommen. Der Geist bekam einfach nie die Freiheit diesen Mist wegzuwerfen. Sobald der Geist eine Chance bekommt, wird er wie ein wildes Pferd laufen das gerade aus dem Stall geflohen ist. Laß es laufen! Du bleibst einfach sitzen und beobachtest. Zu beobachten, ist die Kunst der Geduld. Du wirst weiter versuchen das Pferd zu reiten, es in diese und dann in die andere Richtung zu steuern, weil es Deine alte Konditionierung ist. Du mußt etwas Geduld trainieren, um diese Routine zu brechen.
Wohin auch immer der Geist abwandert, bleib einfach der Beobachter; versuch unter keinen Umstand irgendeinen Befehl zu exekutieren, weil ein Wort wie eine Welle das nächste und das nächste und die nächsten tausend auslöst, weil eben alle Dinge miteinander verbunden sind.

sprich frei Deinen Geist aus!

Wann immer es bequem und möglich ist, sprich laut Deine Gedanken aus, damit Du sie auch hören kannst. Der Grund ist, daß die Gedanken oft sehr versteckt und verschwommen sind und die Gefahr besteht, daß Du dich derer nie bewußt wirst. Sprich sie laut aus und höre gut zu, bleib voll bewußt und aufmerksam, damit Du immer separat von Ihnen bleibst. Halte Dich in keiner Weise zurück und sprich alles aus, was auch immer in den Sinn kommt, bleib ganz neutral und unabhängig dazu.
Es ist absolut notwendig den Geist mit aller Geduld über 6 Monate auszuleeren, weil Dein ganzes Leben hast Du nichts anderes gemacht, als allmöglichen Mist einzusaugen. Wenn Du das ganz beherzigst über diese 6 Monate machst, dann ist es genug. Ansonsten mag es 6 Jahre oder 6 Leben dauern. Alles hängt von Dir ab, wieviel Herz und Ernsthaftigkeit Du investierst diese Methode für Dich zu gebrauchen.
Ganz langsam und leise wirst Du die Fußtritte der Stille näherkommen hören, und die Kunst der Zuhörens erfahren.





  1. in der Zone sein .
  2. Tipps sind nur Krücken aber müssen wieder gefallen lassen werden
  3. Club Meditation macht keine Gebote oder bietet keine Lösungen ist nur ein Wegweiser nach innen
  4. holen Sie mehr aus dem Sport mit Club Meditation in seinen Kursen und Seminaren
  5. Golf Reisen nach Asien mit Club Meditation
 

2010/2011 Asien Golfreisen ganz meditativ